Berufsunfähigkeit Vertrag mit Beitragsrückzahlung

Vergleich-Berufsunfähigkeitsversicherung-Berlin
Vergleich-Berufsunfähigkeitsversicherung-Berlin

Berufsunfähigkeitsversicherung - Vertrag mit- oder ohne Beitragsrückzahlung

Es gibt verschieden Varianten für die Gestaltung Ihres Vertrages was sich letztendlich immer im Beitrag wiederspiegelt.

Mit Ihren Beiträgen werden zum Einen Rückstellungen für das Risiko der Berufsunfähigkeit (BU) und zum Anderen Überschüsse (Rendite) erwirtschaftet. Je nachdem wie das Versicherungsunternehmen wirtschaftet, wieviele Schadensfälle das Versicherungsunternehmen abzuwickeln hat, aber auch in Abhängigkeit zur Börse, werden Überschüsse gebildet.

Variante 1) die Überschüsse werden monatlich mit den Versicherungsbeiträgen verrechnet. Das heißt es gibt einen Bruttobeitrag - abzüglich der Überschüsse wird dann der Nettobeitrag - den Sie monatlich zahlen - gebildet.

Variante 2) die Überschüsse werden verzinslich oder in Fonds angesammelt. In dieser Variante zahlen Sie den Bruttobeitrag und die Überschüsse werden mit Zinsezins bis zum Ablauf angesammelt und am Ende des Vertrages ausgezahlt. Vorausgesetzt Sie sind vorher nicht Berufsunfähig geworden - dann übernimmt das Versicherungsunternehmen die Beitragszahlung und die Überschüsse werden für Ihre Berufsunfähigkeitsrente genutzt.

Variante 3) die Überschüsse werden in Fonds angesammlt und zum Ablauf des Vertrages ausgezahlt. Werden Sie berufsunfähig wird ein Teil der Überschüsse zusätzlich zur garantierten Berufsunfähigkeitsrente ausgezahlt. Die restlichen Überschüsse können in Höhe de Fondsguthabens auch bei Eintritt der Berufsunfähigkeit oder zum Ablauf ausgezahlt werden. Sie haben die Wahl.

Welche Variante die Bessere ist kann jeder nur für sich selbst entscheiden. Unserer Erfahrung nach entscheiden sich viele unserer Kunden für die Ansammlung der Überschüsse bis zum Ablauf. Die Kapitalauszahlung motiviert dann die Kunden die Berufsunfähigkeitsversicherung auch wirklich bis zum Ablauf laufen zu lassen.

Es gibt natürlich auch Stimmen die da sagen, den Beitrag den der Kunde spart wenn er die Überschüsse gleich mit den Beiträgen verrechnen lässt und dann den Nettobeitrag zahlt - diesen könnte er mit einer besseren Rendite anlegen.

Ich kenne keinen Kunden der das getan hat.

Also Sie sehen - Sie entscheiden welche Variante zu Ihnen passt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren